zurück zu den Lied-Texten
___________________________________________________________

"Trotzdem und gerade deshalb"
LYRICS
(Auswahl)

Lernt mich lieben (dez 2004)
Bestellinformationen im Lea-Won.net Shop!


FINSTERE ZEITEN

ich weiß nicht wie ich tracks anfangen soll, die unser leben beschreiben - vielleicht mit "wat da fak", denn wir, wir leben als geiseln - das biest braucht uns als rohstoff für die reproduktion - und wir erschaffen es selbst mit jeder generation - //// jeder tag is - dramatik - inszeniert auf der matrix - wir wollen die auswüchse bekämpfen, doch liefern ihnen die basis - wie wär's mit offnen grenzen - denn sie trennen menschen - jeder hat kopf und hände - doch wir wähln präsidenten - //// wir bieten arbeitskraft, ob on stage oder aufm strich - im endeffekt das gleiche, menschen verkaufen sich - abhängig von andren, denn ein paar besitzen fabriken - das produkt wird passiv konsumiert zwischen wichsen und kiffen - //// das leben is manchmal lustig - doch zufrieden leben ein kunststück - lasst uns den strich durch die rechnung ziehn, und damit den schlussstrich - deshalb nehm stifte zum schreiben - und beginn dann zu reimen - schon brecht hat's gemerkt, wir leben in finsteren zeiten - //// wir leben in finsteren zeiten - es erscheint ignorant, heute noch Silben zu reimen - wenn ich hier noch am mic bin - denn was können worte dran ändern, dass wir immernoch leiden - //// zu unser eignen bequemlichkeit, lassen wir uns die augen verbinden - kein zufall, dass wir den weg nach draußen nicht finden - wir leben in kasten, getarnt als wohnblöcke - und unsre freiheit hier basiert auf den interessen der großmächte - //// was sind das für zeiten, in denen es zynisch wirkt, über beats zu rappen - und die jugend glotzt und will noch schnell zu VIVA zappen - anstatt sich zu widersetzen - jeder mensch der wählen geht, begeht kriegsverbrechen - //// unterdrückte benutzt als schachfiguren, im kampf um öl-resourcen - lass mich raten, der der heute gut ist, ist der böse morgn - TV-stationen dienen als basen für die Schau-Nation - im keller gefangen, sind wir seit kindheit an dieses Haus gewohnt - //// wie soll ich hier richtig leben, gefangen im widerspruch - menschen verdursten, und der westen ertrinkt im überfluss - jeder mensch, der sich schuhe kauft, ist ein teil von dem zyklus - ich schmiede worte als waffen, und verteil sie durch mikros - //// wir leben in finsteren zeiten - es erscheint zu zynisch, heute noch Silben zu reimen - wenn ich hier noch am mic bin - denn es scheint trotzdem immer die gleiche - geschichte zu bleiben - //// ich weiß es gibt brüder und schwestern, doch ich kann sie einfach nicht finden - wir leben in hochhäusern, doch letzten endes auf einsamen inseln - jeder für sich - jede für sich - ich gelt' als gegner für dich - denn wir leben nach den regeln vom biz - //// kapitalisten planen und kontrollieren, aus ihrem konferenzraum - und die schule nutzt nur als startlinie für diesen wettlauf - ein paar hundert MCs bezwängen vereint all die propaganda - doch sie streiten sich lieber drum, wer nen riesen-großen schwanz hat - //// und alle menschen zusamm' würden die polizei lächerlich wirken lassen - doch die befehlshaber jener hypnotisier'n die massen - alle macht den leuten, doch sie schreien lieber nach spielen und brot - die liebe is tot - nur noch diese zettel, geschrieben in not - //// wieso is die welt von kriegen bedroht - wieso kriegen wir nur nen bruchteil, doch der profit is so groß?! - und wieso seh ich fast nur nackte ärsche in musik-videos - oida, stapel viele geldscheine und es macht nen riesigen thron - ////

_____________________________________________

MONEY KILLS MUSIC

die industrie REDet uns ein, "mp3s das ist schlecht" - die wären kontraproduktiv und ziemlich Scheiße für rap - die wahrheit ist, mp3s sind ein riesen Scheiß fürs geschäft - und ich bin anti-kapital, deshalb zieh ich heimlich die tracks - //// zu WENig, was künstler an dem verkauf ihrer ALBEN VERDIEN' - es fließt in die kassen der c.e.o's, fast der ganze profit - es schockt unsre raphelden, wenn das LABEL dann DRUCK MACHT - vertreibt die musik doch selber von der STAGE ausm RUCKSACK - //// diese geschäftsmänner behaupten ständig, die SZENE sei TOT - die wahrheit ist, die SZENE wird SO - von LABELS beDROHT - natürlich braucht JEDER sein BROT - und etwas geld zum leben - aber wieso nicht versuchen diesen umstand zu beheben? - //// kunst entsteht nicht für die kapitalistische REALITÄT - kunst entsteht als reaktion und wird hier und jetzt daGEGN geSÄHT - ich hab interesse dran, dass heads diesen CRASSEN SOUND HÖRN - und nichts daGE-GEN, wenn sie CDs NEH'M - und DAS dann DRAUF BURN - //// das hier is ausdruck, und ausdruck der muss raus - doch manche alben sind fertig, und werden niemals verkauft - vielleicht doch nicht unterstützenswert, weil grad nicht ANGESAGT - und somit keine chance fürs label auf dem markt damit ABZUSAH'N - //// ich frage euch, wem gehört denn die KUNST - ich geb auch gleich die antwort, sie geHÖRT_eigntlich UNS - doch nach meiner these - knebeln - verträge - das leben - wir sollen zwar reden - aber nur auf vorgegeb'nen - wegen - //// es wird auch echter rapshit gepusht, wenn er der MASSE GEFÄLLT - denn dann sind die bosse zufrieden, kommt in die KASSE schnell GELD - doch was passiert, wenn die masse merkt, rap is EIGENTLICH ÖDE - dann passierts, dein A&R will deine REIME NICHT HÖREN - aber hey, glaubt nicht, ich würde mir keine PLATTEN KAUFEN - tu ich, aber nur solche die ausm UNDAGROUND SIND - nicht weils anders klingt, oder erfolg autoMATISCH verÄNDERT sondern weil ich nur headz unterstütz, damit deren LAGE sich BESSERT - ////

_____________________________________________

GEGENEINANDER

was macht dich aus, in einer welt, die dich ausschaltet - wir sind gezwungen uns gegenseitig die knarre an den kopf zu setzen - wir sollen draufhalten - untergehn, nicht weiter auffallen - und laufen in fallen, in die die verdammten cops uns hetzen - //// doch in jedem von uns steckt ein bulle mit schlagstock - und wir können nicht mal anders, sind als nullen so wahllos - in dieser matrix, wo uns die einsen regieren - anstatt dass sich die nullen verbünden, bleiben sie alleine und friern - //// jeder blick auf der straße trägt zur temperatur bei - und ich will nicht glauben, dass das wetter hier von natur sei - der mensch hat sie erschaffen, die maschine übernimmt uns - ihr name - kapital. ihre sprache - die gewinnsucht. - //// doch zurück zum bösen, das in allen hier schlummert - das hat nichts zu tun mit genen, vater und mutter - wie moralisch wir handeln können nicht wir selbst kontrollieren - sag das einem verhungernden, der in der kälte erfriert - //// sag ihm er solle nicht stehlen, er solle keine snobs verkloppen - weil das gewalt sei und mit den cops nur zoff bringt - sag ihm, es sei gegen das strafrecht, mit drogen zu handeln - es is seine einzige chance, für brot und dope etwas kohle zu sammeln - //// er wird nicht wissen, was du meinst, denn er lebt nicht wie du - er hat keine ahnung was es bedeutet, in deiner gegend zu wohn' - er hat keine zeit, sich zu bilden, und nen anständigen job zu suchen - er muss weiter, denn leute wie du haben längst die cops gerufen - //// (leute wie wir haben längst die cops gerufen...) in dieser welt voller masken, musst du wissen, wer du bist - du wirst nicht königlich - wenn du mal im ledersitz - eines mercedes sitzt - du bist kein star, aus ei'm fernseh-quiz - was dir bald ein rätsel is - und deutschland sucht nicht deine art popstar, sag den sternen tschüss - //// du bist nichts weiter als ein verdammter prolet - der jede früh zum arbeiten geht - und seine bank anfleht - der sich jeden tag noch etwas mehr anstrengt - weil er weiß, dass nicht er es is, der anstellt - //// sondern der froh sein darf, wenn er hier noch als nützlich gilt - der nur noch drauf hofft, dass ihm hier ne glücksfee hilft - der abhängig is, von dem eigentümer der fabrik (/des betriebs) - in der er nichts - als ein austauschbares rädchen ist - //// wer du bist? du gehörst hier zur mehrheit - die den reichtum der minderheit vermehrt, weil diese produktionsmittel herleiht - doch die mehrheit wird gespalten, in lauter kleine minderheiten - die sich um die reste der riesigen gewinne streiten - //// ich hab was mitzuteilen - also hör ma zu - deine nachbarin is davon ähnlich genervt wie du - nur dass frauen, noch auf crassere weise als männer - mit geschlechterrollen zu kämpfn ham - die sich so hier nie mehr ändern - //// und auch der sogenannte "kanacke" bei DIR um die ecke - gehört zur gleichen mehrheit, doch du meinst irgendetwas WÜRDE euch trennen - wenn du immer noch nicht erkennst, dass rassen erfunden wurden für die bizzness-welt - dann halt deine fresse, verreck an deinesgleichen und zerstör dich selbst - ////

_____________________________________________


zurück zu der Übersicht der Lied-Texte